Print Friendly, PDF & Email

58.Samstagswanderung Winterpanorama zwischen Waldstatt und St.Peterzell Sonntag, 4.Februar 2018

Am Donnerstag wurde, aus Wettergründen, die Samstagswanderung kurzfristig zur Sonntagswanderung erklärt. Leider hatte dies 5 Abmeldungen zur Folge! Aber wir wurden mit Sonne und Neuschnee belohnt. Im Sternen in Waldstatt gab es den Starterkaffee, wie sich später herausstellte scheint‘s zu unterschiedlichen Preisen. Aber das tat der guten Laune keinen Abbruch. Gemächlich ging es hinauf auf den Höhenrücken. Hoher Kasten und Speer glitzern in der Sonne, während sich die Säntisspitze bedeckt hält. Ab und an queren wir romantisch verschneite Waldstücke. Die romantische Kulisse von Schwellbrunn zeigt sich im Westen. Im Norden ist der Bodensee eher nur zu erahnen. Die Berner Alpen verstecken sich auch, aber wir geniessen vorhandene Sicht und glitzernden Schnee. Ein letzter etwas steilerer Aufstieg, schon sind wir auf dem Sitz. Der Tisch ist reserviert und schon bald stehen Schni-Po-Sa und drei Suppentassen auf dem Tisch (die Suppenköchin war wohl verliebt, dem Salzgehalt der Suppe nach zu urteilen). Ab 13:30 ist Ländlermusik angesagt und bald gibt`s nur noch Stehplätze. Da gut gesättigt, räumen wir anstandshalber das Feld. Nun rutschen wir (ein Teilnehmer unfreiwillig auf dem Hosenboden) den Hang hinunter Richtung Landscheide. Die Sonne hat sich zurückgezogen. Wieder hinauf auf den Höhenrücken, vorbei an stattlichen Toggenburgerhöfen und geschlossenen Gasthäusern geht es später über einen etwas schlüpfrigen Wiesenweg, dann kurz durch Wald nach St.Peterzell. Zuerst entdecken wir die schlichte barocke Klosterkirche, bzw. deren Frontturm. Noch ein kurzer Blick auf das Wahrzeichen von St. Peterzell, das mit Barockmalereien reich verzierte rote Haus. Schon haben die ersten die offene Beiz entdeckt, wo wir am „Schärme“ auf den Bus nach Brunnadern warten können.

  1. Februar.2018 Tourenleiter: Siegrid Faehre

Statistik:
12.5 km; +450/-570 Hm; ca. 3.5 Std

Teilnehmende: 10