Print Friendly, PDF & Email

Skitour Pizol 26. Februar 2017

Der Hüenerchopf ein kleiner, aber leicht erreichbarer Gipfel im Sarganserland war das Ziel von uns drei NF-Mitgliedern an diesem Tag. Start in Vermol war der Plan. Doch schon vom Talboden aus sahen wir, dass der Plan im Grünen enden würde. So wollten wir zuerst etwas ausweichen, fuhren in die Höhe und mussten auch dort kleinlaut beigeben. Was tun? Die Zeit schritt voran, die Alternativen wurden immer weniger und so entschieden wir uns, auf den Pizol zu gehen. Also sofort auf die Bahn in Wangs.

Bald erreichten wir die Pizolhütte weit oben über dem Rheintal. Ein Mitglied hat uns dort verlassen und ging wegen Unwohlsein über die Piste hinunter wieder nach Hause. Über die Wildseelugge führte uns der Weg hinunter zum Wildsee und zum Schlussanstieg Richtung Pizol. Das Skidepot erreichten wir nach ein paar Spitzkehren. Den Schlussaufstieg zum Gipfel machte der Tourenleiter alleine und wie sich herausstellte zu recht. Eine heikle Passage hätte die kleine Gruppe zur Umkehr gezwungen.

Die Abfahrt war toll und es war uns möglich noch unverspurten Schnee zu finden. Der Schnee war auch überraschend gut. Ein kleiner Gegenanstieg wieder hinauf zur Wildseelugge und die Schlussabfahrt nach Gaffia waren die letzten Etappen an diesem tollen Tag.

Ab Gaffia ging es mit der Bahn wieder ins Tal. Der Entscheid hoch hinaus zu gehen, war richtig. Beim Hinunterfahren mit der Bahn sahen wir, dass man schon bald im braunen Schnee gelandet wäre. Unterhalb der Waldgrenze ist es dieses Jahr einfach prekär.

Tourenleiter: J. Hari (plus 1 Teilnehmerin)