Print Friendly, PDF & Email

Rabius-Lac da Laus-Disentis 22. Juni 2017

Von 13 Angemeldeten trotzten 12 der Hitze. Aber nun der Reihe nach. Zugestiegen zum OeV wurde in Rüti, Rappi, Siebnen, Ziegelbrücke und eine zuerst Unauffindbare in Chur.

Kurz vor 09.00 Uhr erreichten wir den Ausgangspunkt Rabius. Bahnhof – Beiz geschlossen hiess es. So machten wir uns auf die Socken Richtung Surrein. Nach der Talsohle querend erreichten wir so die Usteria Placi Pign. Ab 10.00 Uhr galt es dann aber Ernst. Nach einem kurzen leichten Anstieg Richtung Tenninger-Bad kam der “mörderisch diretissima“ Aufstieg über gute 150 Höhenmeter zur weiter oben gelegenen Talstrasse. Auf der relativ viel befahrenen Alpstrasse (wir genossen immer Mal wieder eine Staubwolke) strebten wir dem Tagesziel, dem See zu. Diesen erreichten wir genau nach Marschtabelle um12.15 Uhr. Nun war Mittagszeit angesagt. Der eine Teil der Gruppe machte sich an schattenspendenden Tannen hinter den Lunch, der andere Teil suchte zuerst die Abkühlung im See bei geschätzten 12-15 Grad. Am 13.30 Uhr hiess es wieder Rucksack  schultern. Noch ein Kurzer Aufstieg und dann war der höchste Punkt des Tages mit  1670m ü.M erreicht. Die zwei zu querenden Darguns (Tobel) bereiteten keine Probleme. An schönen Blumenwiesen vorbei und immer wieder durch Waldabschnitte zogen wir talwärts. Nach dem wir den kleinen Ort Cavardiras gequert hatten, gab es noch einen unerwarteten Hindernislauf über eine Strassenbaustelle. Kurze Zeit später standen wir wieder am Vorderrhein, den wir glücklicherweise nicht durchwaten mussten, aber mit dem Schlussanstieg zum Bahnhof Disentis standen wir vor der letzten Herausforderung. Bei Kaffee, Bier und Coups liessen wir den Wandertag im Bahnhofbuffet ausklingen. Um 16.44 bestiegen wir die RhB und in Chur die SBB die uns wieder an die diversen Ausgangspunkte zurückbrachten.

Statistik:
Zwölf Teilnehmer inkl. der Schreibende
Wetter:
Schwül, warm, anders gesagt: schweisstreibend und durstig
Kosten:
Bahn ca. Fr. 47.- ½ Tax, Tourenleiterbeitrag Fr. 5.-
Total zurückgelegte Meter:
16500, auf 945, ab 745, Wanderzeit 5 ½ Std.

Hombrechtikon 26.6.2017
Der Tourenleiter Richard Bieri