Print Friendly, PDF & Email

Wanderung Berschis – Sargans 16. Mai 2017

Nach der Anreise mit dem öV war die zehnköpfige  Wandergruppe ab Walenstadt komplett. Der Bus brachte uns auf dem letzten Abschnitt der Anreise nach Berschis.

Als wir am walenstadter Zentralplatz nicht ausstiegen, fragte uns der Chauffeur ungläubig, wo wir denn hin wollen. (wir waren noch die Einzigen im Bus) Da um 08.30 Uhr in Berschis noch keine geöffnete Wirtsstube gefunden wurde, machten wir uns auf die Socken und strebten via Lourdes Grotte der Anhöhe mit der Georgenkappelle entgegen. Hier erreichten uns die ersten Sonnenstrahlen. Nach einer weiteren machten wir beim Pkt. 744 Calspert auf einer schönen Terrasse mit Aussicht ins Seeztal einen ersten Zwischenhalt. Bei stetigem Auf- und Ab, auf einem wenig begangenen Weg, war das nächste Ziel der Mittagsrastplatz im Bereiche des Hagerbaches, den wir nach eine weiteren guten Stunde erreichten. Die vorbereitete Feuerstelle existierte noch, so dass wir innert kürzester Zeit einen riesigen Funken hatten, der den ersten Würste der Ungeduldigen z. T. eine nicht gewollte Farbe annehmen liess. Nach der Mittagspause setzten wir die Wanderung nun auf dem Jubiläumsweg 1250 Jahre Sarganserland fort, der uns bis zum Schloss Sargans begleitete. Immer den schattenspendenden Wald suchend nahmen wir dadurch noch einmal 100 Höhenmeter in kauf. Unter einem Sonnensegel im Schlosshof konnten wir den in der Zwischenzeit eigetretenen Flüssigkeitsmangel wieder ergänzen. Danach hiess es noch einmal die mehr oder weniger müden Glieder in Bewegung zu setzen, um den Bahnhof zu erreichen, von wo uns der OeV wieder an die verschiedene Ausgangspunkte zurück brachte.

Statistik:
Zehn Teilnehmer, inkl. der Schreibende

Wetter:
am Morgen frisch am Schatten, dann Sonnenschein

Kosten:
Bahn ca. Fr.28.- ½ Tax, Torenleiterbeitrag Fr. 5.-

Total zurückgelegte Meter:
12600, auf 620, ab 587, Wanderzeit 4 Std.

Hombrechtikon 20.5.2017
Der Tourenleiter Richard Bieri