Print Friendly, PDF & Email

56. Samstagswanderung Langmatt-Wildbachtobel-Dürnten 2. Dezember 2017

Bachtel wegen starker Bise gestrichen! Wir fliehen vorsichtig, auf stellenweise vereistem Weg, ins Wildbachtobel. Hier empfängt uns ein Wintertraum, geschaffen aus Eis, Schnee, Sonne, Windstille und Ruhe, die nur vom Plätschern des Baches und unserem Geschnörre gestört wird. Kleine Giessen, neue Holzbrücken, mehrere Gubel, verschneite Bäume und Eiskristalle erfreuen das Auge. Nach etwa einer Stunde erreichen wir das orginelle Adventslädeli am Tobelende. Nebst Handgefertigtem gibt`s Kaffee und köstliche Guetsli! Weiter  geht`s in weitem Bogen durch`s Pfaffenholz, Riedlandschaft und Sonnenschein, zum Klangmuseum, in einer ehemaligen Seidenfabrik (noch bis 1946 die grösste Halle mit freitragender Dachkonstruktion, oft misstrauisch bestaunt). Nach der „Stärkung“ im Bistro die Führung: Verschiedene Musikautomaten, von der kleinsten Spieldose bis zum Orchestrion werden bewegt und zum Klingen gebracht. Raritäten wie eine Gasorgel, ein Geigenautomat, bei dem 2000 Rosshaare die Saiten zum Klingen bringen, ein Handörgeli, mit dem man nach dem ersten Weltkrieg viele Kriegsversehrte ausstattete (nix IV!), ein Kleinkino mit Klappsitzen, kunstvolle Klangmaschinen für Reich und Arm, Jung und Alt, für Drinnen und Draussen. Empfehle Besuch sehr!
Anschliessend sind wir noch zu Acht zum Adventssingen des Chors Wolfhausen, wo wir schliesslich in gemütlicher Runde bei Glühwein und feinem Selbstgebackenem den ereignisreichen Tag haben ausklingen lassen.

  1. Dezember 2017 Siegrid Faehre

Statistik:
10 km, +80m/-370 Hm, Wanderzeit ca.2.5 h

Teilnehmende:
Wandern 10, Mittagessen und Museumsführung 15, Besuch Adventssingen 8