Print Friendly, PDF & Email

68. Samstagswanderung Greifensee, 12. Januar 2019

Nach einer kurzen Anreise mit ÖV befinden wir uns schon in Niederuster auf dem Wanderweg. Der Himmel ist bedeckt und wir hoffen der angesagte leichte Regen oder Schnee fällt völlig aus. Die Strecke ist mit dem bisschen Schnee sehr gut begehbar, Mit der verschneiten und locker verhüllten Landschaft wirkt die Umgebung still und geheimnisvoll. Enten wackeln an den Ufern und Graureiher suchen nach Futter.

Wir kommen gut voran und freuen uns auf den verspäteten Starterkaffee in der Krone Greifensee. Dort wurden wir dann auch sehr freundlich empfangen und gut bedient. Um 13:00 wollen wir in Maur eintreffen, deshalb verweilen wir nicht allzu lange.

Durch die idyllischen Feuchtgebiete Richtung Fällanden nähern wir uns der Glatt. Das viele Wasser im Fluss lässt uns an die heissen, trockenen Zeiten im letzten Jahr denken. Ein gutes Gefühl wenn die Gewässer wieder strömen. Der Uferweg ist in gutem Zustand. Ohne Wasser in den Schuhen treffen wir zur geplanten Zeit im Restaurant Dörfli in Maur ein.

Dort liessen wir uns verwöhnen mit guten Menues und einer freundlichen Atmosphäre.

Beschwingt und zufrieden nehmen wir noch den Rest der Tour unter die Füsse. Bei angeregten Gesprächen und Blicken in die natürliche offene Seenlandschaft erreichen wir eine Stunde später Riedikon.

Wir schauen zurück auf eine angenehme Tour, ohne den angesagten Regen, dafür mit viel frischer Luft und Lust am gemeinsamen unterwegs sein.

15.Januar 2019,        Tourenleiter: Brigitta Huber

Kosten:
Tageskarte nach Uster, Tourenleiterbeitrag Fr. 2.00

Witterung:
bewölkt, leichter Nebel, Aufhellungen, 4°

Statistik:
+119 m/-116 m – 15.68 km – Wanderzeit 4 h– T1 und T1 und T2

Teilnehmende: 7 Personen