Print Friendly, PDF & Email

72. Samstagswanderung Albishorn, 8. Juni 2019

Die, infolge der Wetterlage am 11. April, verschobene Tour beginnt nun heute erfolgsversprechender. Die Regenfront ist in der Nacht vorbeigezogen und der Pfingstsamstag beginnt mit vorerst scheuen Sonnenstrahlen.

Im Bus auf den Albispass, steigen zu den neun Wanderfreudigen, noch zwei Kurz-Entschlossene Gäste aus Zürich zur Gruppe. Auf dem Albishorn werden noch zwei weitere Personen dazu stossen. Diese haben sich entschieden vom Sihlwald her hochlaufen.

Wir nehmen es gemütlich auf dem Weg Richtung Hochwacht. Unser Blick gleitet oft zurück zur Sicht ins Zürcher Seebecken. Der Aufstieg auf den Aussichtsturm wird belohnt durch die Weitsicht in die Berge und das Mittelland. Mittlerweile ist es fast wolkenlos. Die Temperatur ist angenehm. Das freut uns beim steilen Aufstieg zum Bürglen, mit 915 m dem höchsten Punkt der Albiskette. Nach einer Trinkpause wandern wir weiter und erreichen zur Mittagszeit das Albishorn. Unsere zwei, von Sihlwald her hochgestiegenen Naturfreundinnen, sind auch schon da.

Nach der Mittagsverpflegung aus dem Rucksack und dem anschliessenden Kaffee im Restaurant Albishorn geht’s weiter. Dem Albisgrat entlang, durch herrliche Wälder welche immer wieder den Blick zum Zugerland freigeben. Mit dem Text „Kernzone“ bezeichnete Bäume, sowie Info-Tafeln melden uns die Grenze zum Wildnispark Zürich, den Sihlwald an.

Unsere Route führte entlang dieser Schutzzone. Die Wanderer werden auf den Wanderweg verwiesen und das begehen der schmalen Pfade ist zum Schutz der Natur nicht erwünscht.

Mittlerweilen sind wir im Schweikhof eingetroffen. Im Garten des Restaurants löschen wir den Durst. Es ist nun so heiss, dass wir uns bereits wieder über Schatten freuen.

Der abschliessende Marsch von einer knappen Stunde nach Hausen a/A war ein Genuss. Wir erfreuten uns an den Naturwiesen und den schönen Bauernhäusern mit den vielfältigen Gärten.

Rechtzeitig besteigen wir in Hausen a/A den Bus nach Affoltern a/A. Dort konnten wir mit der S5 bequem bis zu unseren Ausgangsorten gelangen.

Ein wiederum schöner Wandertag in angenehmer Runde hinterlässt dankbare Erinnerungen.

  1. Juni 2019, Tourenleiter: Brigitta Huber

Kosten:
9-Uhr Pass Fr. 13.00, Tourenleiterbeitrag Fr. 2.00

Witterung:
bewölkt bis voll sonnig  14° bis 25°

Statistik:
+368 m/-548 m – 12 km Wanderzeit 3 h 45 min – T1 und T2

Teilnehmende: 13 Personen