Print Friendly, PDF & Email

Alpenpässeweg 3, Ilanz – Vrin, 7. Juni 2019

Ab Ziegelbrücke reisen wir, 10 Teilnehmende, gemeinsam via Chur nach Ilanz. Die ersten 2.5 km (222 Hm), grösstenteils durch Illanz, lassen wir uns mit dem Bus hochfahren. Bei der Haltestelle Lieptgas auf 920m geht’s um 8:45 Uhr los. Bald liegt das Dorf Luven unter uns. Nach dem ersten Stundenhalt erreichen wir Morissen, wo im Volg noch etwas eingekauft werden kann, nachher bietet sich keine weitere Möglichkeit mehr dazu.

Ab hier wandern wir immer zwischen 1400m und 1600m, abwechslungsweise auf Alpstrassen und Wald- oder Wiesenpfaden. So lassen wir die Orte Vella, Vignogn und Lumbrein hinter, bzw. unter uns. Die Bewölkung nimmt ab, löst sich bald fast ganz auf, aber der Wind aus dem Süden bläst zunehmend stärker.

Hoch über Vella halten wir Mittagsrast bei einer Raststätte mit Tisch und Bänken und einem Grill, den wir heute jedoch nicht benutzen.

Die Bergsicht wird immer besser. Der Piz Terri bleibt jedoch von Wolken verdeckt und den Piz Beverin können wir nicht sehen, weil er nicht über die Berge zwischen dem Lugnez und dem Safiental herausragt.

Eine breite Holzbrücke erleichtert die Querung des Val da Mulin oberhalb Lumbrein. Bis Vrin, unserem heutigen Ziel, wandern wir jetzt auf einem schönen Wanderweg. Einmal noch führt er weit hinein ins Val Miedra, wo ein weiterer Holzsteg die Aua da Cavel überbrückt.

Um 15:50 Uhr bestellen wir im Hotel Pez Terri unsere Durstlöscher und um 16:30 Uhr beginnen wir die Heimfahrt.

  1. Juni 2018
    Tourenleiter: Richard Bieri

    Bericht: Hansruedi Keller

Kosten:
öV: ca. Fr. 67.-
TL-Beitrag: Fr. 5.-

Witterung:
zu Beginn stark bewölkt, dann zunehmend sonnig, starker Südwind

Statistik:
23.7 km; +1250/-720 Hm; 6¼ Std.

Teilnehmende: 10