Print Friendly, PDF & Email

Bergwanderung Gotthard – Lucendro, 24. Juli 2018

Nach der Anreise mit dem Oev mit sechsmaligem Umsteigen, ab Erstfeld bis Göschenen in sardinenbüchsenähnlichen Verhältnissen erreichten wir um 10.45 Uhr die Gotthard-Passhöhe. Die letzte Teilnehmerin erreichte mit dem PW das Ausgangsziel. Ohne Kaffeehalt machten wir uns auf die Socken, denn wir hatten ein Zeitfenster von 6 ½ Std.
Dem Lag della Piazza entlang, die Passstrasse querend erreichten wir den Fuss des Staudammes des Lago di Lucendro. Über Serpentinen stiegen wir auf einer Servicestrasse auf den Mottolone. Da wir als Gruppe nicht alleine unterwegs waren, bestand die Möglichkeit auch mit anderen Gleichgesinnten weiter zu laufen, was auch geschah. Sie wurde auch bald einmal vermisst und auf den rechten Weg zurückgepfiffen!!
Am Lago d‘ Orsino gab es den ersten Stundenhalt. Heidi 1 erklärte, sie fühle sich nicht gut und werde sich gemütlich auf den Rückweg machen. An den Laghi d‘ Orsirora vorbei erreichten wir das Plateau unter der Gatscholalücke. Mittagsrast war angesagt. Davor stiegen die Meisten noch zur Lücke auf um einen Blick ins Urserental zu werfen. Frisch gestärkt nahmen wir den Abstieg via Laghi della Valletta in Angriff. Danach steil absteigend erreichten wir das Ufer des Lucendrostausees. Diesem entlang erreichten wir wieder den Staumauerbereich, wo sich der Kreis schloss. Auf dem gleichen Weg wie am Morgen ging es wieder zur Passhöhe zurück, dabei unterwegs auch noch einen Automobilisten aus seiner misslichen Lage unter dem PW zu befreien.
Zum Durst löschen blieb noch genügend Zeit und auch Heidi 1 stiess wieder dazu.
Via Airolo machten wir uns am 16.15 Uhr auf den Heimweg, was den Vorteil bei den Platzverhältnissen im TILO hatte. (Regionalverker Tessin / Lombardei), so dass wir gegen 19.00 Uhr wieder die heimatlichen Gefilde erreichten.

Teilnehmende:
9 inkl. der Schreibende

Wetter:
am Morgen Sonnenschein, ab Mittag immer mehr bewölkt, aber trocken.

Kosten:
Bahn ca. Fr.65.- ½ Tax, Tourenleiterbeitrag Fr. 5.-

Statistik:
Total zurückgelegte Meter: 13400, auf 650 und ab, Wanderzeit 4½ Std.

Hombrechtikon 13.8.18
Der Tourenleiter Richard Bieri