Print Friendly, PDF & Email

Bunter Herbst im Ländle, 2. Oktober 2021

Heubüal
Leichtere Variante: Steg – Berghaus Valüna – Alpetli – Steg

Züge und Busse sind heute gut gefüllt. Via Sargans reisen wir nach Triesenberg Au. Wieder gibt es eine Viehschau mit Musik gerade beim Umsteigehalt. Gegen 10:30 entsteigen wir dem Bus in Steg. Vier machen sich auf den Weg über Alpetli zum Aussichtspunkt Wanghöchi. Die Sicht belohnt uns reichlich für die kleine Mühe des Aufstiegs. Weiter geht es über den Grat, mal wurzelig, mal felsig, bis zum Heubüal. Hier pfeift der Wind. Also kurz den Blick schweifen lassen und ein windgeschütztes Picknickplätzli suchen! Wir finden eine kleine Lichtung mit fast trockenem Gras, und zum Dessert können wir uns an den noch vorhandenen Blaubeeren gütlich tun. Die Notunterkunft beim Chrüppel steht noch offen, aber Kaffee und Schnaps wurden wohl schon ins Tal geschafft. Beim Hofladen Sücka gibt es noch Käse zu kaufen. Wir haben uns kaum zur letzten Trinkpause gesetzt, erscheint auch die „leichtere“ Gruppe. Gemeinsam geht es talwärts zur Bushaltestelle. Der Bus nach Sargans hat wieder einige Verspätung, aber wir erreichen noch gut unsern Anschluss. Auf dem Perron in Bubikon warten brav meine Wanderstöcke auf mich, die ich am Morgen hatte stehen lassen. Supertag!

Siegrid Faehre

Witterung: sonnig, klar, windig

Besonderes: Danke Jürg für die Übernahme der leichteren Variante (auch wenn sie auf kürzestem Weg von B nach A in die Beiz ging! War so auch knieschonender!)

Statistik: + 811Hm., 10km, 4:15 Std
Leichtere Variante: +/-512 Hm  12.6 km  3Std.40

Teilnehmende: 12