Print Friendly, PDF & Email

Furggelenstock, 29. Oktober 2022

Von der Haltestelle Brunni Restaurant wandern wir auf stark verwurzeltem Weg hinauf zur Alpwirtschaft Furggelen. Hier geniessen wir eine tolle Weitsicht auf ungezählte Glarner, Urner und Schwyzer Berge. Es gibt eine feine hausgemachte Gemüsesuppe. Brot schleppe man aber im Oktober nicht mehr hoch. Dafür gibt’s Kaffee-Schnaps in allerlei Varianten. Fünf machen sich auf zum „Gipfelsturm“. Die andern bevorzugen die Gipfelumrundung. Der steile Gratweg zum Gipfel war ausgetreten und verlangte Trittsicherheit. Aber „ohne Schweiss kein Preis“! Der Lohn für die Mühe war eine prächtige Rundsicht. Die detaillierten Panoramatafeln ersparten nicht die Diskussionen über die richtigen Bergbenennungen. Beim Weg hinunter zur Alpwirtschaft Zwäcken gab es den ein oder anderen Ausrutscher. Aber es sassen bald alle heil am Terassentisch. Via Herten- und Obererdboden wandern wir zum Teil auf recht sumpfigem Pfad hinunter nach Brunni, hier wartet bereits der Bus mit laufendem Motor und bringt uns zurück nach Einsiedeln. Wir haben noch Zeit für kurzes Stöbern im „Bahnhofsbrocki“ bevor uns der Zug müde, durchgeschwitzt und schlammverspritzt, aber zufrieden wieder nach Hause bringt.

  1. Oktober 2022 Siegrid Faehre

Witterung:
Sonnig, in der Ferne etwas dunstig

Statistik:
Auf  +675m/ Ab -663m  3 Std.35, 10 km

Teilnehmende:
9 und 1 Hund