Print Friendly, PDF & Email

Langschläferwanderung Alp Wimpfel, 12. Juni 2021

In Hoffeld Strickwald (Nähe Degersheim) starten 7 für die etwas längere Route zur Wilket­höchi. Anfangs durch Blumenwiesen, später durch Mischwald steigen wir gemächlich an. Immer wieder eine Lichtung, die den Blick auf Degersheim freigibt. Auf der Wilkethöchi sind wir allein, belegen die Holzliegen und lassen die Augen vom Alpstein via Churfirsten bis zu den Glarneralpen schweifen. Die neun andern treffen später ein als erwartet, macht nichts. Gemeinsam treten wir den Abstieg an. Im grossen Bogen umlaufen wir den Gerensattel und durch schattigen Wald und mit Obstbäumen bestandene blühende Wiesen gelangen wir zur Alp Wimpfel. Ein prächtiger Pfau (nicht der Wirt!) begrüsst uns. Im gemütlichen alten Alpgebäude hat die Neuzeit noch kaum Einzug gehalten. Geheizt wird mit dem Kachelofen, gekocht wird auf dem Feuer. Im Garten gibt es für alle einen Schattenplatz. Die Älpler­magronen sind köstlich. Durch eine gemähte Wiese geht es später hinunter zum Hof Brand, via Hof Ger und Unterberg kommen wir hinunter nach Brunnadern. Drei bevorzugen die sofortige Heimfahrt mit dem früheren Zug, die andern legen noch eine Rast im Gasthof oder dem Bahnhofsbänkli ein. Eine ruhige, aussichtsreiche Wanderung mit kleinen unfreiwilligen Umwegen. Begegnet sind wir unterwegs keinem Menschen. (schauen wohl alle Fussball oder sind in der Badi?)

13. Juni 2021             Siegrid Faehre

Witterung:
bedeckt, leichter Wind, ab und an sonnig, prima Wanderwetter!

Besonderes:
die Alp Wimpfel hat speziell für uns vorzeitig geöffnet!

Statistik:
+570/-705 Hm, 11 km, 3:35 Std.,
leichtere Variante +540/-744 Hm, 11.2 km 3:45Std.

Teilnehmende: 16