Print Friendly, PDF & Email

Musikautomatenmuseum Lichtensteig, 26. Februar 2022

Bütschwil – Ruine Rüdberg – Dietfurt – Lichtensteig

Wir starten beim Bahnhof Bütschwil. Der Weg führt hinunter zur Hängebrücke über die Thur, die, allen Unkenrufen zum Trotz, von allen 2- und 4-Beinern spielend bewältigt wird. Dem Thurlauf entgegen geht es zur Ruine Rüdberg. Tisch und Bänke laden zur Rast. Nun folgen wir dem steileren Weg ins Dachstobel, wo alle bravourös den brückenlosen Bach queren. Bei der Ortstafel von Lichtensteig wandern wir noch einen Bogen, den ich mir aber nicht so morastig und schwierig vorgestellt habe. Der Weg ins Uttenwilertobel ist zwar bei Schweiz Mobil noch als Weg angegeben, hat auch noch Überreste von Geländer und eine heile Brücke, ist aber sehr rutschig und mit diversen Baumstämmen belegt. Zum Glück kann man in diesem Matsch nur weich fallen.

Im Restaurant angekommen sehen wir aus, als hätten wir einen Tag auf der Baustelle zugebracht. Auf Socken wagen wir uns ins Restaurant, wo uns gleich Tücher zur Sitzschonung gereicht werden. Das köstliche Essen kommt bald, Tellerreste gibt es nicht.

Dann lassen wir Otto und die Hunde als Pfand zurück und stürmen ins Museum. Hier werden wir von 2 Trommlern empfangen, die kunstvoll die Augen verdrehen. Es hat eine Auswahl an Spieldosen, Drehorgeln, noch fahrbaren Oldtimern und Orchestrien, die Ende des 19.Jhd. etwa gleich viel kosteten wie ein 2stöckiges Haus. Wir geniessen diverse musikalische Kostproben, und Frau Stählin beantwortet geduldig unsere Fragen.

Um drei geht es zurück ins Café Huber. Der „Hundesitter“ wird erlöst, Kaffee und Kuchen gefasst (und zum Schluss wird auch ordnungsgemäss bezahlt!). Kleiner Rundgang durch die preisgekrönte Altstadt, dann wird beim Bahnhof noch eine Tüte Biberli verdrückt und ab geht`s Richtung Heimat (gesund, verdreckt, aber gut gelaunt).

  1. März 2022 Siegrid Faehre

Witterung:
leicht bewölkt, ca.+5 Grad

Nichts Besonderes:
mal wieder nix nur T1 und leicht, sorry!

Statistik:
9.5 km, +380/-372 Hm,  ca.3 h Wanderzeit

Teilnehmende: 15