Print Friendly, PDF & Email

NF-Naturkurs Begegnung mit Herdenschutzhunden, 20. Mai 2019

Begrüssung durch Thomas Hensel, Präsident der Naturfreunde Chur

Theorieteil im Hotel Sommerau, Chur

Jan Boner *) vermittelt uns anschaulich die Geschichte der Herdenschutzhunde in der Schweiz in den letzten 20 Jahren. Er informiert über die Zucht, die Erziehung, die Prüfungen, die Zuteilorganisation und den Einsatz der Herdenschutzhunde.

Am Beispiel einer Schafherde am Calanda zeigt er den nachweisbaren Erfolg des Hundeeinsatzes. Seitdem die Schutzhunde da arbeiten, sind trotz der Nähe eines aktiven Wolfsrudels fast keine Schafe mehr gerissen worden.

Mittels Videos lernen wir das richtige Verhalten bei Begegnungen mit diesen Hunden. Und wir erfahren viel über das komplexe Zusammenspiel von Schafherden, Wölfen, Hunden, Schafhirten und Touristen.

Tourenplanung

Diverse Onlinekarten zeigen Alpweiden mit Herdenschutzhunden an, jährlich aktualisiert und teilweise mit Zeit- und Kontaktangaben:

  • geo.admin.ch: mit dem Layer Alpweiden mit Herdenschutzhunden > Karte
  • SchweizMobil: Menu Natur/Landschaft > Herdenschutzhunde
  • Plantahof Landquart: interaktive Karte

Praxis auf dem Waffenplatzgelände Chur

Bei einer von zwei Schutzhunden bewachten Schafherde üben wir die erfolgsversprechende Annäherung an die Herde.

«Sobald uns der Hund entgegenkommt, verlangsamen wir unser Tempo und drehen uns etwas von der Herde ab. Der Hund kommt näher, wir stehen still – und er erkennt bald einmal, dass wir nicht in böser Absicht hier sind»

Dies ist der Idealfall. Es ist aber auch möglich, dass er uns nicht weitergehen lässt, ja, dass wir sogar umkehren müssen!

Nebenbei erfahren wir viel Wissenswertes über den Wolf in der Schweiz.

  1. Mai 2019 Hansruedi Keller

Kosten
Kurskosten für NF-Mitglieder: Fr. 25.-

Kursleitung
*) Jan Boner, Berater am Plantahof Landquart, Herdenschutzbeauftragter im Kanton Graubünden

Teilnehmende: 9