Print Friendly, PDF & Email

Vom Arvigrat zum Stanser Cabrio, 12. August 2021

Im IR2962, Luzern ab 08:10 Richtung Engelberg treffen 8 der 9 Angemeldeten zusammen. Leider musste eine Person wegen Unfall absagen. In Dallenwil erwartet uns der Shuttle-Bus, der uns vor der Türe der Luftseilbahn Dallenwil – Wirzweli aussteigen lässt. Ab der Bergstation Wirzweli gehen wir in 15 Minuten zur privaten Luftseilbahn Eggwald – Gummenalp. Nach dem Startkaffee auf der Terrasse des Restaurants Gummenalp 1578m beginnen wir unsere Tour um 9:40 Uhr. Zuerst auf einer Alpstrasse zum Miserengrat und bis zur Schellenfluehütte, ab da steil hinauf zu P1899, wo der Arvigrat beginnt und wir die erste Pause einschalten.

Um 11:40 Uhr stehen wir auf dem höchsten Punkt des Arvigrats, auf 2013m. Die Sicht auf die Urner- und Berner Alpen ist sehr gut. Auch unser Ziel, das Stanserhorn 1898m ist wieder zu sehen – dazwischen liegt jedoch der Abstieg zum Ächerli 1395m! Wir verweilen nur kurz auf dem Gipfel und finden wenig später einen guten Picknickplatz bei einer Bank auf 1950m.

Nach der halbstündigen Mittagspause machen wir uns an den Abstieg über den Grat des Arviwalds. Der Bergweg ist abwechslungsreich und anspruchsvoll und da, wo er neu angelegt worden ist, auch recht rutschig. Nach einer Stunde sind wir beim Hermannstalden 1533m, wo wir uns im Waldrandschatten etwas erholen.

Bereits dieser Abstieg war schweisstreibend, kein Wunder bei der heutigen Hitze. Was aber nun folgt, ist eine ziemliche Tortur, eine freiwillige natürlich. Die Hitze ist drückend, die Sonne brennt unbarmherzig und der Trinkvorrat sinkt und sinkt. Die wenigen Stellen, die durch schattige Waldstücke führen, schätzen wir sehr. Um 14:30 Uhr setzen wir uns beim Huiserli 1520m an ein herrlich schattiges Plätzchen für eine weitere Pause.

Für die restlichen 380 Hm brauchen wir nochmals 1½ Stunden, bis wir, komplett durchgeschwitzt, am Ziel sind. Die letzten 200 Hm durch die Südflanke des Stanserhorns bieten nochmals eine grossartige Sicht auf die Alpen, obwohl inzwischen eine leichte Bewölkung aufgekommen ist. Fünf von uns lassen es sich nicht nehmen, auch die letzten Höhenmeter bis zum Gipfel zu steigen und bringen Fotos von der Panorama-Rundsicht mit.

Durstlöschen auf der Selbstbedienungsterrasse des Stanserhorn Restaurants und ab geht’s um 17 Uhr mit dem Stanser Cabrio hinunter zur Kälti, wo wir auf die nostalgische Standseilbahn wechseln. Welch ein Gegensatz! Diese ist seit dem 23.8.1893 in Betrieb. Damals führten zwei weitere Standseilbahnsektionen bis auf das Stanserhorn. Sie wurden jedoch 1975 durch eine Luftseilbahn und 2012 durch die Cabriobahn ersetzt. Noch heute wird diese als Weltneuheit beworben.

  1. August 2021 Tourenleiter: Hansruedi Keller

Kosten:
öV: ca.                          Fr. 40.- (½ Tax)
Wirzwelibahn:              Fr.    5.60 (½ Tax)
Gummenbahn:            Fr.    6.- (Privatbahn, keine Ermässigung)
Stanserhorn Cabrio:   Fr. 18.50 (½ Tax)
TL Beitrag:                   Fr. 10.-
Getränke:                         extra

Witterung:
schön bis leicht bewölkt, sehr heiss

Besonderes:
Bei diesen Bedingungen ist es unvermeidlich, dass die Wanderzeiten länger sind als sonst, und dass man an die Leistungsgrenzen stossen kann. Es war trotzdem ein gutes Erlebnis, wieder einmal auf einer Grattour unterwegs sein zu können.

Statistik:
11.3 km; +1100/-820 Hm; 6 Std.

Teilnehmende: 8