Print Friendly, PDF & Email

Wanderwoche Brigels, 29. Juni – 6. Juli 2019

Samstag: Anreise – Pizzaessen, Vorstellung, Dorfrundgang

Sonntag: Val Frisal – Bräteln bei der Alp Rubi Sut – Kaffeetrinken auf Aussichtsterasse Bergrestaurant Burleun – Schwimmen in See oder Hallenbad

Montag: Mit dem Wanderbus aufwärts nach Andiast und von dort per pedes hinauf zur Staumauer Panixersee. Die ersten kommen beim schützenden Unterstand noch trocken an, die Nachhut bei heftigem Gewitter klatschnass, trotz Regenschutz, wir betrachten die Wasserfälle nur aus der Ferne. Für den Rückweg nimmt ein ebenfalls durchnässter Landarzt die 4 Aengstlichsten im Auto mit. Kurz vor Panix verschüttet aber ein Erdrutsch die Strasse, der Notfalldienst wird verständigt, und nach einigen Irrwegen gelangt man mit dem Auto heil über den Wanderweg nach Andiast. Die andern haben beim Abstieg sogar Sonnenschein. Beim Volg gibt es für alle Kaffee und Gebäck. Dann weiter zur Kirche St. Georg mit den Fresken der Waltensburger Meister und retour mit Wanderbus.

Dienstag: Nach Schlans, köstliche Capuns essen. Dummerweise stürzt Jytte und muss die restliche Woche das geschwollene Knie schonen. Via Alp Schlans und einem romantischen Waldsee geht es durch Magerwiesen zur Berghütte Sumnitschun mit toller Sicht! Zurück in Brigels sind wir ziemlich geschafft, aber nach dem Nachtessen schwimmen doch noch ein paar Unermüdliche im See.

Mittwoch: Die wildromantische, ehemalige Raubritterburg Kropfenstein steht auf dem Programm. Wegen Regenvorhersage gehen wir zum Mittagessen – gegen 14 Uhr – zur Ferienwohnung zurück, es hat dann aber nicht geregnet. Mit Minigolf und Schwimmen wurde die Zeit vertrieben.

Donnerstag: Im ältesten Bio Hotel der Schweiz (Ucliva Waltensburg) ein köstliches, preiswertes Biomenu gegessen. Brigels-Waltensburg-Brigels: Ein schöner Rundweg durch Feld und Wald, nur ca.3 Std.

Freitag: Tag zur freien Verfügung. Leider nur mit Margreth und Jürgen war die Berichterstatterin auf dem Kistenstöckli. viele Alpenblumen, tolle Sicht, 10 Steinböcke und auch Murmeltiere gesehen, und das „Fussballfeld“ mit seinen vielen „Steinkunstwerken“ oben auf dem Gipfel hatten wir ganz für uns allein. Nach einer köstlichen Rösti in der Bifertenhütte ging‘s wieder talwärts zum Abschiedsschwumm.

Leider ging die harmonische und erlebnisreiche Woche viel zu schnell vorbei….

Tourenleiterin: Siegrid Faehre 17.Juli

 

Witterung:
ein heftiges Gewitter, sonst super Wanderwetter

Besonderes:
Noble Beherbergung im Pradas Resort Brigels: Hallenbad, Badesee, Sauna, DZ mit Bad und TV, Brötliservice, Gratis-Wanderbus und -Minigolf und was weiss ich für PiPaPos

Statistik:
Wanderungen von 3 bis 7 Stunden mit 300-900 Höhenmetern

Teilnehmende:
10 angemeldet und bezahlt, leider nur 8 gekommen.