Print Friendly, PDF & Email

Weglosen – Druesberghütte, 11. Januar 2020

Vergnügt starteten wir in Weglosen, nachdem sich die Nebelschwaden verzogen hatten. Nicht alle wollten auf dem stellenweise vereisten Weg hinauf. Einige montierten die Iseli, sieben kehrten um und gestalteten ein eigenes Wanderprogramm, bei dem man scheint’s Sonne, Berge, Essen und Gesellschaft (trotz Hochbetrieb auf dem Hoch-Ybrig) ebenso genossen hat. Die Wegbeschaffenheit war nach etwa 1,5 km bestens und wir zogen gemütlich empor zur Gruebi. Die einen nahmen eine kleine Stärkung zu sich, andere nur ein Sonnenbad. Auf der Sonnenterasse der Hütte sassen die ersten bereits beim Apéro und betrachteten bzw. fötelten die prächtige Sicht, bis die Nachhut eintraf. Drinnen mit Blick durch die Panoramafenster genossen wir Älplermagronen, Haussuppe und ich, wie mir schien, den besten Schoggikuchen meines Lebens. Für eine Schlittenabfahrt konnte sich niemand erwärmen. Also gingen und rutschten wir wieder talwärts. Ich bin froh, dass alle Gestürzten scheint’s mit blauen Flecken davongekommmen sind, und verspreche, mich und Euch in Zukunft besser über den Wegzustand zu informieren! Danke an die flexiblen und zähen Mitwanderer und für die Fotos!

  1. 14. Januar 2020 Tourenleiter: Siegrid Faehre

Witterung:
Ab Sihlsee, raus aus dem Nebel, Traumwetter

Statistik:
Auf 560 / Ab 560 , 10 km , 3.5 Std,

Teilnehmende: 19