Print Friendly, PDF & Email

Winterwanderung zum Rosa Cafe 20. Februar 2018

Nach Starterkaffee im Stellwerk geht es mit zwei verschiedenen Buslinien zum Wanderstart nach Ermenswil Stich. Den vorgesehenen Waldpfad hat „Burglind“ unpassierbar hinterlassen. So folgen wir dem geräumten Teersträssli bis zum Waldrand. Der Wald ist leicht verschneit. Bald erreichen wir einen Sägespänehaufen, dabei den Vermerk „ gratis zum Mitnehmen“. Diverse Plastiksäckli werden gefüllt, um rutschige, lehmige Passagen zu bestreuen. Weiter geht es zum Chärcheren-Wasserfällchen und hinauf Richtung Güntisberg. Beim letzten Anstieg kommen die Holzschnitzel zum Einsatz, bevor es auf breitem Feld und Waldweg weiter Richtung Fägswil geht. Die Sonne lässt sich nicht blicken, und entsprechend knapp fällt die Trinkpause aus. Nach 2.5 Stunden werden die verschmierten Schuhe, so gut es geht mit Besen entdreckt, bevor wir uns auf den reservierten Tisch stürzen. Das Essen ist köstlich, zum Teil etwas exotisch, mit Ananassuppe und Krautstiel-Pilzwähe. Vom Dessertbuffet wird auch noch Diverses im Rucksack heim transportiert. Dem Fägswiler Frauenverein ein dickes Lob für die originellen Köstlichkeiten und die liebevolle Bewirtung! Anschliessend durch Feld und Wald, durch eine kleine Bachfurt wildromantisch hinunter ins Niggital. Zwei von uns ziehen den offiziellen Wanderweg vor, schade! Beim Bahnhof Rüti nehmen zwei den Bus, während die andern der Schwarz entlang Bubikon und zum Teil noch Wolfhausen zustreben.

  1. Februar 2018 Tourenleiter: Siegrid Faehre

 

Witterung:
Kalt und trocken

Statistik:
Auf / Ab + 450 / 550 Hm       ca. 3:45 Std      ca 14 km

Teilnehmende: 11