Print Friendly, PDF & Email

Rosa-Café, 19. Februar 2019

Bericht:

Bei Bilderbuchwetter starten wir beim Bahnhof Wald. Zuerst geht es auf einem Nebensträsschen Richtung Laupen. Dann werden Stöcke und Eiskrallen parat gemacht. Ueber verschneite, zum Teil ein wenig vereiste Wege geht es hinauf zum Güntlisberg. Zum Glück gibt es nur einen kleinen, harmlosen Sturz. Bei der Sternwarte können wir während unserer Trinkpause den Blick in die Ferne schweifen lassen, die Märzenbecher und erstes Grün geniessen. Wir queren ein kleines, weiches Schneefeld (fühlt sich an, als sei man zur Gletscherbegehung zu spät aufgebrochen). Hinunter Richtung Fägswil ist noch ein Giessen zu bestaunen – die Vorhut hatte vor Hunger keine Zeit dazu. Um 12:30 erreichen wir das “Rosa Café“, wo der reservierte Tisch auf uns wartet. Bei Rübli-Kokusnusssuppe, Voressen, Pilzragout, Härdäpfelstock, Sauerkrautfladen und diversen süssen Köstlichkeiten vergeht die Zeit wie im Fluge. Vorbei an einem weiteren Giessen geht es hinunter zum Bahnhof Rüti, wo sich drei Wanderer verabschieden. Die andern quetschen sich an einem Heizöllaster vorbei und setzen den Weg fort der Schwarz entlang, vorbei am Ritterhaus, durchs Hüsliriet zum Weiler Poesch und nach Wolfhausen. Alle machen einen zufriedenen Eindruck.

19. Februar 2019       Tourenleiter: Siegrid Faehre

Statistik:
13.2 km Strecke, a
uf ca. 400 Hm / ab ca. 500 Hm, 3:45 Wanderzeit

Teilnehmende: 9