Print Friendly, PDF & Email

128. Seniorenwanderung von Spisegg der Sitter entlang bis Unterlören Freitag, 29. Juni 2018

Zur heutigen Seniorenwanderung treffen sich 18 Teilnehmer und mit dabei ist auch wieder Hundedame Patty. Wir reisen mit der Bahn über Rapperswil- St. Gallen bis zum Ausgangsort Spisegg an der Sitter gelegen. In St. Gallen stärken wir uns noch mit Kaffee und Gipfeli. Der Tag beginnt kühl und die Wetterprognose stimmt für uns.
Die Spisegg ist unterhalb der Fürstenlandbrücke von St. Gallen in Richtung Engelburg. Ruhig fliesst der Fluss in seinem Lauf. Der Name entsteht in der Frühzeit als „Sidrona“ im Appenzellerland. Ihre Quellbäche, der Wissbach und der Schwendibach entspringen beide dem Alpsteingebirge und vereinen sich in Weissbad zur Sitter, als grössten Nebenfluss der Thur. Auf diesem Weg durchfliesst die Sitter in unzähligen Windungen durch die Kantone AI, AR, St. Gallen und Thurgau bis der Fluss nach 49 km bei Bischofszell in die Thur fliesst. Das Einzugsgebiet beträgt 340 km2 und die Höhenspanne ist mit 2501 m – 470 m ausgewiesen.
Mit diesen Informationen von Jörg Rinderknecht begeben wir uns auf den Wanderweg. Hier ist der Weg breit und in waldigem Gebiet, teilweise direkt entlang des Flusses oder mit einer Umgehung wieder erreichbar. Zwischendurch kommen wir auf Wiesenwege, aber immer in der Nähe des Waldes und des Flusses. In früheren Zeiten wurde Elektrizität durch die Wasserkraft erzeugt, bis heute sollen noch 7 Werke in Betrieb sein. Für die Stadt St. Gallen diente der Gübsenweiher bei Bruggen als Wasserspeicher.
Die Sonne kommt und geht wieder, aber der Himmel ist mehrheitlich bewölkt, für uns das ideale Wanderwetter. Gegen die Mittagszeit nähern wir uns dem Erlenholz und das Restaurant trägt denselben Namen.
Hier hat Jörg für uns das Mittagessen bestellt. Frisch gestärkt nehmen wir den zweiten Teil der Wanderung auf uns. Es geht im stetigen Auf und AB über Wiesen und Waldwege innerhalb vom Gemeindegebiet Wittenbach unserem Ziel entgegen. Die Anforderungen sind auf diesem Abschnitt interessant, aber bringen uns zum Teil auch an Grenzen. Die Wege sind schmal, zum Teil ziemlich ausgelaugt, aber die Holzbrücken oder Übergänge waren immer gut abgesichert mit Drahtgeflecht. Am meisten Mühe machten uns nicht die Wurzeln oder Steine, aber die immens hohen Stufen für die kurzbeinigen. Der letzte Aufstieg führte uns durch waldiges Gebiet bis auf die Durchgangsstrasse nach Wittenbach in Unterlören. Hier nimmt uns der Postautokurs um 16.26 mit auf die Bahnstation Wittenbach, von da nach St. Gallen und über Rapperswil wieder ins Oberland. Es war eine interessante und schöne Wanderung und alle waren wir ein bisschen stolz, dass wir es immer noch schaffen können.
Ein besonderes Erlebnis sei noch erwähnt. Wir waren früh dran und mussten auf das Postauto warten. In Unterlören hat ein Landwirt Kirschen angeboten zu einem super Preis. So hat sich in der Gruppe rumgesprochen und etliche kauften sich von den grossen und aromatischen Kirschen. Inzwischen war bei der Haltestelle ein Einheimischer eingetroffen und fragte uns ob wir ein Bier haben wollen. Wir verneinten natürlich nicht und kriegten auch eines. Zu unserer Überraschung schenkte er es uns. Dieser hatte unterhalb der Haltestelle einen schönen gepflegten Garten. Zur dritten Überraschung gehört noch ein Flugmeeting von Rot Milanen.
Der Garten Besitzer füttert jeweils diese schönen Vögel und diese hatten ihn erkannt und wussten dass sie etwas zu futtern bekommen. So stürzten sich 10 – 15 Milane auf das Futter vor unseren Augen. Ein Erlebnis der besonderen Art. Zu erwähnen ist noch das vorher kein Milan zu sehen war und diese auch wieder verschwanden mit ihren Schreien.
Zufrieden und glücklich kommen wir im Oberland an, mit einem herzlichen „Danke schön“ bis zum nächsten Mal. Dorothée Schmiedehaus
29. Juni 2018 Tourenleiter: Jörg Rinderknecht

Kosten:
Fr. 30.00 mit HAT und TL
Witterung:
Zuerst kühl dann schweisstreibend und sonnig
Besonderes:
ME im Restaurant
Statistik:
Wanderung ca. 10.5 km / +295m / -278m / Zeit ca. 3h 30 min

Teilnehmende: 17 Teilnehmer und 1 Hund Namens Patty