Print Friendly, PDF & Email

Appenzeller Gesundheitsweg, 23. November 2019

In Rehetobel – Säntis verlassen wir das Postauto. Gleich gegenüber startet unser Weg, über immer noch grüne Matten, hinauf, mit kräftig Rückenwind, auf den Kaienspitz. Dank Föhn haben wir prächtige Weitsicht. Nach dem Studium der Panoramatafeln geht es einen steilen Wiesenbuckel hinunter und wir stehen vor dem – zu meiner Verwunderung (da laut Internet bis 14 Uhr geschlossen) hellerleuchteten – Naturfreundehaus Kaien. Wir sind in der gemütlichen warmen Stube zum Znüni willkommen. Hund Patty hatte es sich schon vor dem warmen Ofen bequem gemacht, während Frauchen ihn draussen noch verzweifelt sucht.. Auf dem Gesundheitsweg dann kämpfen wir uns, bei kräftigem Gegenwind, via Kaien auf den St.Anton.-Barfussweg. Die Bildtafeln, die von Heilkräutern und Heilmethoden berichten, werden wie der Barfussweg vernachlässigt. Einfach kein Pausenwetter! Auf dem St.Anton warten weite Rundsicht und ein kleines Feuerwehrmuseum. Gongschlag 13 Uhr sitzen alle am reservierten Tisch. Wir speisen a la carte. Das Essen schmeckt allen, ist liebevoll angerichtet und preiswert. Das wissen wohl auch andere, die Beiz ist rammelvoll. Nach dem z›Mittag geht es in munterem Auf-und-Ab weiter, vorbei an weiteren Bildtafeln und allerlei Getier, nach Oberegg und ins Biedermeierdorf Heiden, wo sogleich der Bus kommt. Bei schöner Sonnenuntergangsstimmung reisen wir Richtung St. Gallen (einige bereits schlafend) satt und zufrieden weiter heimwärts.

25.November 2019. Tourenleiter: Siegrid Faehre

Witterung:
Stark bewölkt, rechter Föhn

Besonderes:
Die Lightvariante ohne Kaienspitz haben alle verschmäht.

Statistik:
+540/-720 Hm, 13.5 km, 4 Std

Teilnehmende: 12