Print Friendly, PDF & Email

Kreuz und quer durchs Untertoggenburg, 22. April 2022

Anreise über Uznach – Wattwil nach Bütschwil. Ausnahmsweise begann diese Tour nach 10 Min. mit einem Muntermacherkaffee im Adler ausgangs Bütschwil. Danach folgte ein leichter Aufstieg zum Kap und weiter an der von einem Wasserrad angetriebenen alten Sägerei Hätschberg und gleichnamigen Weiler vorbei auf den Chleinenberg. Nach einem kurzen seilen Waldabstieg war schon Grämigen in Sicht. Lütisburg Station und Altgonzenbach liessen wir als nächst hinter uns. Beim ersten Abstieg zur Thur traten drei Brücken in den Vordergrund. Den imposanten Guggenlochviadukt (Eisenbahn) den wir unterquerten, die alte Thurbrücke die wir überquerten und daneben die Neue. Vor den nächsten Aufstieg nach Lütisburg war eine Pause angesagt, denn es lagen schon 1 ½ Std. Wanderzeit hinter uns. Bei Mühlau erreichten wir schon wieder das Thur-Ufer, um uns danach mit Treppensteigen vor Jonschwil die Mittagsrast zu verdienen bei der Burg Regenberg. Um 13.00 Uhr machten wir uns wieder auf die Socken für die zweite Tageshälfte.  Bei stetigem Auf und Ab vom und zur Thur erreichten wir kurz nach 14.30 Uhr das vorgesehene Tagesziel, die Postautohaltestelle Thurbrücke. Zwei beschlossen diese Gelegenheit zu nutzen und machten den Transfer mit dem Bus nach Wil. Der Rest der Gruppe nahm noch einmal ¾ Std. Fussmarsch „in Kauf“. Beim Bahnhof Will vereinigten wir uns wieder. Auf zwei Beizen aufgeteilt verbrachten wir die nächste halbe Stunde mit Durst löschen, bevor uns TURBO kurz nach 16.00 Uhr wieder in die heimatlichen Gefilde zurückbrachte.

Teilnehmende:
15 Teilnehmer inkl. der Schreibende.

Wetter:
Leicht bewölkt, teilweise Biese

Kosten:
Bahn ca. Fr.28.- ½ Tax, Tourenleiterbeitrag Fr. 5.-

Statistik:
bis Thurbrücke: 16240m, 451m Auf- und 532m Abstieg, 4 ½ Std.
bis Wil: 19900m, 513m Auf- und 552m Abstieg, 5 ¼ Std.

Hombrechtikon 25.4.2022

Der Tourenleiter Richard Bieri