Print Friendly, PDF & Email

Wanderwoche Splügen, 25. Juni – 2. Juli 2022

Nach Splügen Dorf ging uns`re Reis`,
dem Dörfli mit dem Wakkerpreis.
Im Oberdorf im Walserhaus bezogen wir Quartier,
und alle sagten ganz spontan: „Wow hier gefällt es mir!“
Blumen gibt es aller Art,
von Arnika bis Ziegenbart.
Seen, tiefe Schluchten, Wasserfälle,
Läden und diverse Beizen gibt es an dieser Stelle.
Wlan gibt es nur beim Bäcker,
seine Brötli sind sehr lecker!
Links und rechts wird  gelaufen am Pass,
die uffgestellti „Truppe“, sie macht mir viel Spass.
Auch Blitze und Donner sind einmal Begleiter
hinein in die Roflaschlucht und noch ein Stück weiter.
Der Regen prasselt auf manch schmuckes Haus,
aus einigen Schuhen läuft Wasser hinaus.
Wir machen gern Picknick am glitzernden See,
und immer mal wieder gibt`s Reste vom Schnee.
Ein Murmeltier huscht durch die Wies`.
Die Abstiege sind öfter fies.
Es wird gesungen und öfter gelacht,
und auch schon einmal ein Spielchen gemacht.
Fluhgrind, Juf, diverse Seen.
Es ist einfach wunderscheen!
Am Chuchitisch schmeckt es uns jeden Tag,
„ich gehe daheim besser nicht auf die Waag`“!
Und nun Schluss mit dem Gedichte!
Wollt Ihr dass ich mehr berichte,
dürft Ihr mich sehr gerne plagen,
und ein „Loch ins Bäuchli fragen“!

Rita Jahn und Siegrid Faehre (Tourenleitung)

Witterung: Meist bewölkt mit sonnigen Aufhellungen, viel Wind, ein Regentag.

Besonderes: Wirklich gemütliche, gut ausgestattete Unterkunft.

Statistik: Täglich.zwischen 400 und 1000 Hm, 3-6 Std., zwischen 9 und 16 km

Teilnehmende: 7